Wärmeschutzglas, Energieeinsparung und sich wohl fühlen

Moderne Häuser sind heute nicht mehr mit einfachverglasten Fenstern ausgestattet. Isolierverglasung mit mindestens zwei Scheiben und einem Luftdicht verschlossenen Scheibenzwischenraum sind seit vielen Jahren üblich. Nach wie vor ist jedoch das Fenster der wärmetechnisch schwächste Teil am Haus geblieben. Eine Verbesserung der Wärmedämmung ist mit modernen Wärmeschutzfenstern und Isolierverglasungen zu erreichen.

Wenn die kalten Tage anbrechen, müssen Verglasungen doppelte Leistung erbringen. Sie müssen nicht nur viel Licht hereinlassen, sondern auch die Wärme im Raum halten. Leistungsstarken Wärmedämmgläser erfüllen so gekonnt beide Anforderungen: Mit einer besonderen Edelmetallbeschichtung und speziellen Edelgasfüllungen minimieren sie den Verlust von Heizwärme durch Abstrahlung nach außen. Darüber hinaus zeichnen sich moderne Wärmeschutzgläser durch eine hohe Lichtdurchlässigkeit aus. Glas ist ein einzigartiges Material, das wie kein anderes in der Lage ist, aus der natürlichen Sonneneinstrahlung passiv Solarenergie – also kostenlose Heizwärme – zu gewinnen. Es besitzt die Fähigkeit, Sonnenstrahlung in das Gebäude eindringen zu lassen, die zur Erwärmung der Räume beiträgt und damit hilft, Heizenergie zu sparen. Die Gesamtenergiedurchlässigkeit, auch g-Wert genannt, beschreibt den Umfang der passiven Energiegewinnung. Je höher der g-Wert, desto größer der Energiegewinn